Einträge in der Kategorie Digitale Dividende

Digitale Dividende: Störproblematik u...

Digitale Dividende: Störproblematik ungelöst, gesamtwirtschaftlicher Nutzen unklar

Die Digitalisierung des terrestrischen Fernsehrundfunks in Deutschland ist in vollem Gange. Dabei werden effiziente Bitratenreduktionsverfahren eingesetzt. Das in Deutschland genutzte DVB-T System erlaubt, statt eines Fernsehprogramms, bis zu vier Programme pro UHF-Kanal bei vergleichbarer Qualität zu übertragen. Das Frequenzspektrum, das im Zuge der Digitalisierung verfügbar wird, bezeichnet man als „Digitale Dividende“. Konkrete Rahmenbedingungen wurden zwar vom Bundesrat beschlossen, Störproblematiken für Drahtlose Mikrophone, DVB-T und Kabelfernsehen sowie der gesamtwirtschaftliche Nutzen ist jedoch weiterhin offen.

Bundesnetzagentur fördert die Erschli...

Bundesnetzagentur fördert die Erschließung „weißer Flecken“ durch alternative Anbieter

Kurth: „Wichtiger Beitrag zur Versorgung ländlicher Regionen mit schnellen Breitbandanschlüssen“ Die Bundesnetzagentur hat heute eine Entscheidung bekannt gegeben, die Wettbewerbern der Deutschen Telekom AG (DT AG) eine einfachere Erschließung und Versorgung bisher nicht oder nur unzureichend versorgter ländlicher Gebiete, sog. „weißer Flecken“, mit schnellen Internetanschlüssen ermöglicht. Danach muss die DT AG ihren Wettbewerbern den Zugriff […]

Wer gräbt gewinnt – Analyse von...

Wer gräbt gewinnt – Analyse von VisionConsult über den drahtlosen Ausbau der Breitbandversorgung für ländliche Gebiete

Auch der „business case“ für eine Versorgung von ländlichen Kommunen mit Breitband-Internet per Funk scheint uns (wie oben erwähnt) eine reine Alibifunktion zu haben. Wir denken das sollte man einmal klar gegenüber den Ländern kommunizieren. Die Umwidmung dieses UHF-Sub-Bandes hat nicht das Ziel, neue Anbieter „zur Versorgung des ländlichen Raumes mit Breitband-Internet“ groß werden zu lassen. Sondern den Vieren, die bereits im GSM- und im UMTS-Band über beträchtliche Frequenzresourcen verfügen, weitere zu erschließen um breitbandig wachsen zu können.
DSL-Zukunft: Internet Highspeed-Versorgung der Haushalte wird über leitungsgebundene Netze möglich sein, Kampf um die Digitalen Dividende führt in die falsche Richtung.